Frühling 2017 - Newsletter VSBJ

Frühling 2017 - Newsletter VSBJ

Liebe Mitglieder des VSBJ

Vergangenes Wochenende besuchte ich in Brüssel die jährlich stattfindende EBF Generalversammlung. Im Wallonischen Teil von Belgien feiern alle Bogenjäger die soeben erfolgte offizielle Zulassung der Bogenjagd.

Um die Gunst der Stunde und das damit verbundene Interesse der Medien, Behörden und Öffentlichkeit zu nutzen, organisierten die Wallonischen Bogenjäger im Vorfeld des EBF Meetings das erste internationale Seminar zum Thema "Bogenjagd". Ich war als einer der Seminarsprecher eingeladen und durfte einem beinahe hundertköpfigen Publikum von Politikern, Jagdbehördenvertretern und Bogenjägern die Effizienz der modernen Bogenjagdausrüstung sowie deren Jagdtauglichkeit ein bisschen näherbringen.

Die anderen Referenten berichteten über die 20-jährige Erfolgsgeschichte der Bogenjagd in Frankreich (Eric de Lavenne, Präsident.EFCA); präsentierten die Resultate der Dänischen Studie zur Bogenjagd (Anders Gejer, Präsident EBF); berichteten über Regulierung der Schwarzwild-Population durch Bogenjäger in Madrid (Javier Sintes) und erzählten über ihre weltweiten Jagdabenteuer mit Pfeil und Bogen (Pedro Ampuero).

Das sichtlich begeisterte Publikum, die direkten Rückmeldungen sowie die Social Media waren ein deutlicher Beweis für das Gelingen des Seminars. Danke an die belgischen Kollegen für die gute Idee und die Superorganisation!

Seminar 2 

Seminar 3

Bild: Seminar 'Bogenjagd'

Die anschliessende zweitägige Generalversammlung brachte ebenfalls viele Inputs und einige erfreulichen Neuigkeiten. So zum Beispiel verzeichnen praktisch alle europäischen Nationen einen rasanten Zuwachs der registrierten Bogenjäger. In Belgien hat sich ihre Zahl seit einem Jahr beinahe verdoppelt!

Seminar 1

Bild 3: EBF GV

Folgende Länder haben die Bogenjagd in irgendeiner Form neu zugelassen: Nebst dem wallonischen Teil von Belgien sind dies Rumänien, Kroatien und Serbien. Die Slowakei blickt der baldigen Erweiterung der Bogenjagd auf alle Jagdgebiete entgegen (bis jetzt war sie lediglich in eingezäunten Revieren erlaubt). Und schliesslich stehen in Tschechien die Chancen für eine Revision des Jagdgesetzes, welches die Bogenjagd anerkennt, sehr gut.

Es bleibt zu hoffen, dass sich auch die Schweizer Behörden durch diesen Trend anstecken lassen und wir unserem Traum, in der Schweiz in der absehbaren Zukunft mit dem Pfeil und Bogen jagen zu dürfen, einen Schritt näherkommen.

Weidmannsheil

Chris Mozolowski, Präsident VSBJ

Zusätzliche Informationen

Web Analytics