Bericht Bogenjägerweekend 2010

Ankunft und Aufbau

Am 18./19. September 2010 fand der erste Bogenjägertag des VSBJ in der hochalpinen Landschaft von San Bernardino auf der Alp Fracch statt. Themen waren jagdliche Schüsse vom Treestand und aus dem Blind, sowie Broadheadpfeiltuning und allgemeine Fragen zur Bogenjagd. Auch wurden das neue Logo als Aufnäher, T-Shirtdruck und Stickereien vorgestellt.

Schon am Freitagabend verbrachten erste Teilnehmer die Nacht rund um die Alphütte; im Zelt oder einfach in der Hängematte mit Tarp zwischen 2 Bäumen. Kurz nach 9:00 Uhr traf auch ich am Samstagmorgen ein und wir konnten noch im Sonnenschein ein Frühstück mit frischen Kaffee und Gipfeli geniessen. Zunächst galt es den Jagdparcour aufzubauen, eine Feuerstelle sowie einen regensicheren Unterstand neben der Hütte zu erstellen. So bildeten wir zwei Gruppen und kurz vor Eintreffen des letzten Teilnehmers war alles bereit.

Jagdparcour und Papiertest

Im ersten Part wurde den Teilnehmern das Benützen des Treestands, das korrekte Anlegen und Sichern mit dem Klettergurt sowie das Schiessen unter fachkundiger Führung erklärt. Danach konnte das Erlernte auf verschiedene, jagdlich realistische aufgestellte 3D Tiere ausgetestet werden.  

Auch aus dem Blind wurden 3D Tiere auf verschiedene Distanzen beschossen. Die Enge des Blinds, die Höhe des Treestands und die Schwierigkeit aus solchen Gegebenheiten zu Schiessen wurden den Teilnehmern auf eindrückliche Art und Weise im Selbstversuch nähergebracht. Leider setzte z. T. heftiger Regen ein, aber auf der Jagd wäre das ja nicht anders und der Lerneffekt war umso grösser. 

Nach einer Pause mit Verpflegung am Feuer mit Wurst und Brot, der Regen hatte unterdessen nachgelassen, versammelten wir uns um Chris Mozolowski für den Workshop Broadheadpfeiltuning. Mit Hilfe des Papiertests, Lippenstift, Einstellen der Pfeilauflage und weiteren Tricks brachten alle Teilnehmer ihre Broadheads zum Fliegen. Mit einem kurzen Vortrag über jagdlich verwendbare Taschenlampen, LED und Xenon endete dieser Tag mit einem herrlichen Grill und Nachtessen, Geschichten und Schlummertrunk am Lagerfeuer.

Stahlblauer Himmel und Heimreise

Am Sonntagmorgen begrüsste uns ein kühler, aber wunderschöner Tag. Die ersten Sonnenstrahlen drangen durch die Bäume und mit der Glut vom Vorabend konnte wieder ein wärmendes Feuer entfacht werden. Der Kaffeeduft aus dem Bialetti Espressokocher rundete das Bild ab. Nach einem stärkenden Frühstück mit kurzer Präsentation über das Messerschleifen für Dummies ging es nochmals auf den Jagdparcour.

Danach wurde das Lager abgebaut, die Hütte besenrein abgegeben und kurz vor 14:00 Uhr ging es wieder auf den Heimreise.

Meiner Meinung nach war es nicht nur aus bogen- und jagdtechnischer Sicht ein sehr lehr- und erfolgreiches Wochenende mit vielen nützlichen Tipps und Hinweisen. Die Workshops erweiterten den Wissensstand im Tuning- und Ausrüstungsbereich und vor allem war das kollegiale Zusammensein und gegenseitige Kennenlernen ein überaus wichtiger Aspekt.

Zusätzliche Informationen

Web Analytics